Gerhard Wind

Der Maler Maler und Grafiker Wind war ein Vertreter der Abstrakten Malerei und Grafik im Stil des Informel. Unter den  Neokonstruktivist ist Gerhard Wind einer derjenigen der das informelle mit einer Variation von Negativ-Positivformen verbindet. Eine reiche Ausbildung der Details und eine starke Farbigkeit bestimmen sein Frühwerk.

Im Jahr 1957 erhielt Wind den Förderpreis zum Comeliuspreis der Stadt Düsseldorf. Im Jahr 1958 wurde er mit einem Stipendium der Villa Massimo in Romausgezeichnet. Gerhard Wind war Teilnehmer der documenta II (1959) und der documenta III im Jahr 1964 in Kassel.

IMG_8522_edited

Öl auf Malpappe , sig/dat 1958

© 2016

Klosterwall 13, 20095 HamburgwallKlosterwall

  • galerie_no3
  • Facebook Clean